Artikelformat

Rezension: Founders at Work

Dieser Beitrag ist wieder mal eine Rezension. Diesmal geht es um das Buch „Founders at Work“ in der deutschen Übersetzung vom mitp-Verlag. Es handelt sich dabei nicht um ein Fachbuch im eigentlichen Sinn, aber ist dennoch sehr dicht an der Softwareentwicklung dran und sehr spannend.

Jessica Livingston hat 33 Unternehmensgründer aus der IT Welt interviewt. In diesen Interviews erzählen diese Gründer von ihren Erlebnissen während der Gründungsphase und plaudern zudem noch ein bisschen aus dem Nähkästchen.

Die einzelnen Interviews sind vom Aufbau recht ähnlich, unterscheiden sich aber abhängig vom Interview-Partner in der Detailtiefe und vor allem in der Länge. Hier sticht vor allem das Interview mit Steve Wozniak heraus. Er erzählt viele interessante Dinge rund um Apple und insbesondere aus dem Bereich der Hardwareentwicklung. Das Interview ist relativ lang aber auch wirklich spannend zu lesen und gehört zu meinen Favoriten in dem Buch. Auch das Interview mit Charles Geschke von Adobe ist richtig unterhaltsam und aufschlussreich.

Die Gründungen sind vor allem in den 70er Jahren angesiedelt. Man erhält so Einblicke wie die ersten Computer und die erste Software entwickelt wurde. Mit welchen Schwierigkeiten ein Gründer zu dieser Zeit zu kämpfen hatte. Computer für Privatpersonen waren zu dieser Zeit schließlich noch vollkommen neu und was man heute als normal kennt, war damals noch die Idee von einigen „Spinnern“.

Bei der Gründung eines Unternehmens spielt vor allem Geld eine wichtige Rolle und spätestens wenn die Arbeit in der eigenen Firma den ganzen Tag ausfüllt (oder vielleicht auch noch die Nacht), muss eine Finanzierung angegangen werden. Die Gründer stellen hier viele verschiedene Vorgehensweisen vor. Natürlich ist das Thema Risikokapital immer wieder präsent, aber es geht auch anders.

Aber abgesehen von den „historischen“ und „finanziellen“ Themen kommt auch der technische Aspekt nicht zu kurz und man lernt viel über die Hintergründe der einzelnen Produkte. Hier war für mich neben dem Apple 1 auch der Hintergrund von TiVo richtig spannend.

Fazit:
Das Buch hat sich für mich wirklich gelohnt. Es ist eine schöne Sammlung von Informationen aus verschiedenen Bereichen der IT und auch die deutsche Übersetzung lässt sich gut Lesen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.