Artikelformat

Git mit Perforce P4Merge verknüpfen

Ich bin ja ein ziemlicher Fan von Git. Nicht nur beruflich auch privat setze ich auf das Versionsverwaltungssystem. Daneben benutze ich auch gerne GitHub und Bitbucket. Wenn man mit vielen Branches arbeitet kann es dazu kommen, dass Mergekonflikte auftreten.

Man kann die Konflikte mit einem Mergetool bearbeiten. Normalerweise nutzt git hierfür kdiff3. Auf Windows-Systemen ist hier P4 Merge von Perforce eine schöne Alternative.

Zuerst benötigt man P4Merge. Das Tool kann man bei Perforce herunterladen. Im Gegensatz zu den Perforce Versionierungstools ist P4Merge kostenlos.

Nach der Installation muss man P4Merge noch mit Git verknüpfen, damit Git auch weiß welches Diff- bzw Merge-Tool benutzt werden soll. Die Konfiguration findet man in der .gitconfig-Datei. Diese findet man in seinem Heim- bzw Benutzerverzeichnis.

In der Konfigurationsdatei müssen folgende Einträge vorhanden sein. Möglicherweise bestehen schon Einträge für kdiff3, diese können dann entsprechend angepasst werden.

[diff]
     tool = p4merge
[difftool "p4merge"]
     cmd = "p4merge.exe $LOCAL $REMOTE"
[merge]
     tool = p4merge
[mergetool "p4merge"]
     cmd = "p4merge.exe $BASE $LOCAL $REMOTE $MERGED"
     trustExitCode = true
     keepBackup = false

Anschließend kann man mit git difftool und git mergetool P4Merge von git aus nutzen. Das difftool Kommando nutzt man für ein diff von 2 Dateien; also zum Beispiel um herauszubekommen, was an einer Datei geändert wurde. Das git mergetool wird für das eingangs beschriebene Problem genutz, also zum Auflösen eines Mergekonflikts.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.