Artikelformat

PHPmonkeys umgezogen und überarbeitet

Vergangene Woche wurde dieses Blog bei PHP hates me vorgestellt und ich habe mich über die große Menge an Feedback gefreut. Das ganze habe ich dann auch gleich zum Anlass genommen den lange aufgeschobenen Umzug auf einen anderen Server durchzuführen. Hier habe ich nun ein paar mehr Freiheiten was die Konfiguration angeht. Ob ich diese dann nutze ist eine andere Frage, aber theoretisch könnte ich es – und das ist für einen Entwickler immer ein wichtiger Punkt.

Der Umzug hat auch fast problemlos funktioniert. Kleinere Probleme konnte ich recht schnell lösen. So ist es sehr sinnvoll die Url-Rewrite Regeln mitzukopieren, da sonst kein Beitrag mehr aufgerufen werden kann. Dieses Problem bestand für einen kurzen Moment, ist aber wieder korrigiert.

Heute habe ich dann ein bißchen an der Performance gebastelt. Ich fand die Seite in letzter Zeit etwas träge und wollte wissen, woran dies liegen könnte. Es hat sich herausgestellt, dass es keine gute Idee ist, in jedem Beitrag einen Flattr-Button zu plazieren, wenn dieser auf der Startseite zu sehen ist. Da so ca 10 Buttons vom Flattr-Server gezogen werden und dies den Seitenaufbau verlangsamt. Leider bietet das Plugin momentan noch nicht die Möglichkeit eine Einstellung zu setzen, sodass der Button erst beim vollständigen Lesens des Beitrags zu sehen ist. Also habe ich für euch das Theme angepasst. Ich bin nicht so ein „WordPress-Hacker“ als dass ich das Flattr-Plugin mal eben umschreiben würde. Daher habe ich lieber eine pragmatische Lösung bevorzugt.

Weiter habe ich noch etwas am Caching gebastelt und die Javascript und CSS Dateien minimiert. Nun ist die Seite gefühlt direkt da. Und so stell ich mir das auch vor.

Auf Anregung von Steven habe ich auch gleich mal die CSS-Datei für die Textdarstellung angepasst. Ich hoffe nun ist alles besser zu lesen und wirkt nicht mehr wie ein „Taschenbuch“. Blocksatz ist nun auch vorhanden – jetzt müsste alles passen.

1 Kommentar

  1. Da ich in letzter Zeit viel mit jQuery gearbeitet habe, fällt mir da sofort die jQuery Funktion $(document).ready( ‚function‘ ); ein 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.